Artikel
DSL Breitbandversorgung

Ein kurzer Hinweis um Missverständnissen vorzubeugen:

Die Fa.Sewikom hat bei der Ausschreibung den Zuschlag für die Versorgung mit DSL Breitband-Technologie für die restlichen Gemeinden der Stadt Brakel bekommen, an der die Telekom übrigens erst gar nicht teilgenommen hat.

Die Installation der Technologie erfolgt in Erkeln, wenn sich mindestens 20 Teilnehmer finden, was aber gegeben scheint.
Im Herbst d.Jahres soll sie verfügbar sein.
Augrund der schon bestehenden Struktur garantiert die Fa.Sewikom dann eine 6.000er (Volksmund) Übertragungsrate, die aber im Lauf der Zeit auf 16.000 erhöht wird. Mit dem bestehenden Netz liesse sich maximal eine 50.000er Übertragungsrate erreichen, also mit den üblichen Telefonhausanschlüssen per Kupferkabel.

Wer in den Genuss dieser Übertragungskapazität kommen möchte, braucht nicht viel zu ändern: einen auslaufenden Vertrag kündigen, einen neuen Vertrag mit der Sewikom machen, und ggf.einen leistungsstärkeren Router hinstellen.

Die einmalige Anschlussgebühr von 49,95 € soll für Erkeln bis zur Bereitstellung im Herbst  Bestand haben.

Die Fa.Sewikom hat sich als lokaler, vertrauenswürdiger Partner vorgestellt und gibt gern telefonisch detaillierte Auskunft.

Bitte entnehmt weitere Infos, Telefonnummern, Tarife etc. der Webseite der Fa. Sewikom.

Wer das nicht möchte, bleibt einfach bei seinem bisherigen Anbieter, wird aber über seine Telefonleitung keine schnellere Internetversorgung  bekommen.

Wir wollen nicht verschweigen, dass die Fa. Vodafone eine Lösung mit Funk per UMTS DSL anbietet.

 
  • Artikel vom 23.01.2011
  • |
  • andere Artikel von 2011